Aktuelle Ausgabe September 2022

 

Das Logo zum Jubiläum 125 Jahre Frohe Botschaft, mit dem Schriftzug, der Zahl und einer Taube für den Heiligen Geist„Das Beste im Briefkasten“
125 Jahre Frohe Botschaft
Walter Ränker und Karl-Hans Barth  schreiben, warum sie die Frohe Botschaft gern lesen.
Leserinnen und Leser 

 

Neue Serie: Menschen
Der Engel von Kalkutta
Vor 25 Jahren starb Mutter Teresa.
Von Hans-Jürgen Grundmann, Berlin

Mutter Teresa 1986 in Bonn.
Foto wikimedia commons

 

 

 

 

 

 

 

Nie wieder Krieg

Ein Fahrrad konnte er sich erst von einem Konfirmationsgeld leisten.
Foto: pixabay


Zum Antikriegstag
am 1. September:
Erinnerungen an das Kriegsende 1945.
Von Hans-Jürgen Stegmann, Rostock

 

 

 

Erinnerungen an das 110. Jubiläum

Von links nach rechts: Der damalige Ministerpräsident des Landes Brandenburg und unermüdlicher Förderer der ­Frohen Botschaft, Manfred Stolpe, der ehemalige Generalsuperintendent des Sprengels Görlitz, Hans-Wilhelm Pietz, der frühere Vorstand des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg, Thomas Dane, und der ehemalige Schriftleiter Edgar Schwarz.
Foto Archiv

Historische Aufnahme mit Ministerpräsident a.D. Manfred Stolpe in der Stephanus-Stiftung

 

 

 

 

 

 

 

 

Lebensfragen
Was kann ich als älterer Menschen den jungen Menschen mit auf den Weg geben?
Es antwortet: Generalsuperintendent Martin-Michael Passauer, Berlin

 

 

 

 

Gebet des Monats September 2022

Herbst
Foto: pixabay

 

 

 

 

 

 

 


Ein Gebet für September

Lehre und beflügle mich

Wir bitten, Herr, gib Frieden,
schenke den Regierenden Verstand,
um dem sinnlosen Sterben ein Ende zu machen.
Wir bitten, Herr, gib Frieden,
sei bei den Trauernden,
die Söhne und Väter verloren haben.
Wir bitten, Herr, gib Frieden,
gibt uns ein Herz der Nächstenliebe,
um zu helfen, wo es uns möglich ist.
Wir bitten, Herr, gib Frieden,
du bist der Friedefürst, der die Welt erhält,
sende deinen Frieden in die Welt,
dass die Kriege ein Ende finden.
Amen

Christina Telker

Gebet des Monats August 2022

Ein Mädchen auf einer Blumenwiese.
Foto: pixabay

 

 

 

 

 

 

 

 


Ein Gebet für August

Lehre und beflügle mich

Danke, dass du mich annimmst – obwohl ich so unvollkommen bin.
Danke, dass du mir vergibst – obwohl ich meine Fehler wiederhole.
Danke, dass du mich liebst – obwohl du mich kennst.
Stärke mich dabei, meine Dankbarkeit nicht nur zu empfinden, ­sondern auch zu leben. Lehre und beflügle mich, die Güte, die ich von dir erfahre, weiterzugeben, ohne dafür einen Dank zu erwarten.

Verfasserin unbekannt

Aktuelle Ausgabe August 2022

 

Das Logo zum Jubiläum 125 Jahre Frohe Botschaft, mit dem Schriftzug, der Zahl und einer Taube für den Heiligen Geist„Das Beste im Briefkasten“
125 Jahre Frohe Botschaft
Monika Ehrlich, Ursula Barthel und Dr. Günter Lummitsch schreiben, was ihnen an der Frohen Botschaft wichtig ist, die sie seit Jahren lesen.
Leserinnen und Leser 

 

Neue Serie: Menschen
Sie kämpfte für den Glauben und die Rechte der Frauen
Vor 80 Jahren starb Edith Stein im Konzentrationslager.
Von Hans-Jürgen Grundmann, Berlin

Ein Porträt von Edith Stein
Porträt von Edith Stein als Studentin in Breslau, um 1914 (kleines Bild). wikipedia commons

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Nachruf

Porträt von Eckhart Wragge
Pfarrer Eckart Wragge (1942–2022) starb im Alter von 80 Jahren. Viele Predigten schrieb er für die Frohe Botschaft. Foto: privat


Zugewandter Familienpfarrer
Zehlendorf und die Frohe Botschaft trauern um Pfarrer „Ecki“ Wragge
Von Pfarrer in Ruhe Kurt Kreibohm, Berlin

 

 

 

 

 

 

Der Alptraum muss enden

Krystiam Cholewa lehnt an seinem Auto.
Krystian Cholewa beschäftigt sich mit dem Schreiben von Artikeln über die Situation von ­Menschen mit Behinderung. Das ist ihm auch in der Ukraine wichtig. Foto: pixabay/privat

Krystiam Cholewa (35) lebt mit einer Beeinträchtigung. Ihn beschäftigt sehr, was in der Ukraine passiert.
Dazu hat er seine Gedanken aufgeschrieben.

 

 

 

 

Lebensfragen
Lohnt es sich, mit 92 Jahren noch einmal umzuziehen?
Es antwortet: Generalsuperintendent Hans-Ulrich Schulz, Potsdam

 

 

 

 

Aktuelle Ausgabe Juli 2022

 

Das Logo zum Jubiläum 125 Jahre Frohe Botschaft, mit dem Schriftzug, der Zahl und einer Taube für den Heiligen GeistBegeistert von der Jubliäumsausgabe
125 Jahre Frohe Botschaft
In dieser Ausgabe erzählen Christina Telker, Manfred Schinkel und Angelika Manske, was ihnen an der Frohen Botschaft wichtig ist, die sie seit Jahren lesen:
Leserinnen und Leser 

Neue Serie: Menschen
Schinkenbrot und eine Tasse Tee.
130. Todesjahr: Thomas Cook
Von Hans-Jürgen Grundmann, Berlin

Jedes Alter hat seine Freuden. Foto: pixabay

 

Alt sein
Ein realistischer und zugleich tröstlicher Blick der Bibel auf die Lebenszeit auf der Zielgeraden.
Von Siegfried Dehmel, Berlin

Lebensfragen
Wie Kindern den Heiligen Geist erklären?
Geister machen ihnen Angst.
Es antwortet: Sibylle Sterzik, Berlin

 

 

 

 

Gebet des Monats Juli 2022

 

 

 

 

Ein Gebet für Juli

lieber gott

segne die freien tage

zu hause und unterwegs

und in der schönen ferne

 

lieber gott

beschütze die reisenden

und daheimgebliebenen

und die sehnsuchtslosen

 

lieber gott

schenke den menschen

und der natur ­

kriegs- und stressfreie zeiten

 

lieber gott

erfülle die herzen aller

mit abenteuerlust und

deinem himmelsschein

Michael Lehmler

Gebet des Monats Juni 2022

Ein Korb mit lila Flieder
Foto: pixabay

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gebet für Juni

ich verzichte
auf den gegenschlag

ich teile
mein eingemachtes

ich glaube
an das wunder

ich hoffe
auf gott

ich höre zu
wenn du mich kritisierst

ich bitte
um vergebung

ich schaue die sterne
und achte auf uns

Michael Lehmler

Aktuelle Ausgabe Juni 2022

 

Das Logo zum Jubiläum 125 Jahre Frohe Botschaft, mit dem Schriftzug, der Zahl und einer Taube für den Heiligen Geist125 Jahre Frohe Botschaft
So war es damals
Der frühere Verlagshersteller aus dem Wichern-Verlag erinnert sich
Hans-Jürgen Grundmann und Sibylle Sterzik, Berlin

 

Eine Zeitschrift „für die Seele“
Warum sie die Zeitung gern lesen und daran mitarbeiten
Leserinnen und Leser sowie das Team der Frohen Botschaft 

Ein Deckengemälde in einer Kirche, das Pfarrer Sebastian Kneipp zeigt
Pfarrer Kneipp auf einem Deckengemälde in der Stadtpfarrkirche St. Justina in Bad Wörishofen. Foto: PD, Wikimedia Commons

Neue Serie: Menschen
Kaltwasserdoktor.
125. Todesjahr: Sebastian Kneipp
Von Hans-Jürgen Grundmann, Berlin

Lebensfragen
Bis heute verstehe ich meinen Konfirmationsspruch eigentlich nicht.
Es antwortet: Prof. Dr. Rolf Wischnath, Berlin und Gütersloh

 

 

 

 

Gebet des Monats Mai 2022

Maiglöckchen
pixabay

 

 

 

 

 

 

Ein Gebet für Mai

vielleicht kommt mir

im meeresrauschen

dein wort entgegen

 

vielleicht höre ich

im regen und sturm

rettende gedanken

 

vielleicht bist du

mir in der fremde

ankunft und halt

 

vielleicht spüre ich

im licht der natur

deinen herzschlag

 

vielleicht finde ich

durch gute worte

einen lebenssinn

 

vielleicht zeigt uns

der schmetterling

den weg zum glück

Michael Lehmler

Aktuelle Ausgabe Mai 2022

Bildnis Julius Schnorr von Carolsfeld
Julius Schnorr von Carolsfeld, gezeichnet von Hugo Bürkner (Holzschnitt)

Neue Serie: Menschen
Die Bibel in Bildern
150. Todesjahr:
Julius Schnorr von Carolsfeld
Von Hans-Jürgen Grundmann, Berlin

Vertraust du mir?
Die Flügel kamen über das Gebet. Gedanken zu den beiden Mai-­Sonntagen „Betet“ (Rogate) und „Singet“ (Kantate) Gedanken von Sabine Neubert, Leserin aus dem sächsischen Eibenstock im Westerzgebirge

Lebensfragen
Wie soll ich mit meiner Hilflosigkeit umgehen, die zurückbleibt, wenn ich Bilder vom Krieg sehe? Es antwortet: Pfarrerin Katharina Plehn-Martins aus Berlin

Moms in Prayer.
Einer überkonfessionellen Gebetsbewegung von Müttern, die überzeugt sind, dass Gott durch unsere Gebete Menschen und Situationen verändert.
Von Britta Petersen, Berlin

Serie 125 Jahre Frohe Botschaft.­
Sie bildet und bietet gute Anregungen.
In dieser Ausgabe erzählen Hildegard Eydam, Ann-Susann Kießling und Edeltraud Mödl, was ihnen an der Frohen Botschaft sehr wichtig ist, die sie seit Jahren lesen.